Evangelische Erwachsenenbildung neu aufgestellt

Die neue Leiterin stellt sich öffentlich vor

Pfarrerin Dr. Beate Schmidtgen hatte eingeladen, die Pressevertreter, kirchliche Berichterstatter und Vertreter der Kirchenbezirke kamen ins neue Domizil.
 
Neue Leiterin
Seit April 2018 hat die Evangelische Erwachsenen- und Familienbildung (EEB) eine neue Leiterin, nachdem die Position lange nicht besetzt war. Seit kurzem konnte Beate Schmidtgen auch ihr neues Büro in der Alten Feuerwache in Lörrach beziehen, und so lud sie zum Gespräch. Die EEB Hochrhein-Markgräflerland ist für die beiden Kirchenbezirke zuständig. So konnte Schmidtgen auch Schuldekan Dr. Ralf Hochschild (Lörrach) und Dekanin Christiane Vogel (Waldshut) begrüßen.
 
"Ganz viel ist neu"
Bis ins Jahr 2016 hatte die EEB ihren Sitz in Schloss Beuggen, seit dem Verkauf nun in Lörrach "mittendrin" in der Stadt mit Nähe zu Bildung und Kultur. So stellte Schmidtgen das Programm der EEB für das erste Halbjahr 2019 vor, das sie im vergangenen Jahr konzipiert hatte. Veranstaltungsplanung hat einen langen Vorlauf, so wurde besonders der Einsatz ihrer Assistentin Ute Engler herausgehoben, die in der Zeit nach dem Ausscheiden von Pfarrer Jörg Hinderer dafür gesorgt hatte, dass auch ohne eigenes Büro und Chef (oder Chefin) das Veranstaltungsangebot sich nur verringerte, nicht jedoch endete.
 
Pünktlich zum Zeitpunkt der Presekonferenz in Lörrach aktivierte man auch den neuen Internetauftritt. Dort findet man nicht nur das Programm, auch die Veranstaltungen übersichtlich nach Datum oder nach den Rubriken: Glaube und Religion, Kompetenzen entwickeln, Gesellschaft, Kultur, Familie, Persönlichkeit.
 
Viele interessante Details wurden vorgestellt oder auf Rückfrage hin beantwortet, so dass ein weiterer Bericht gerechtfertigt wäre. Wenn in den nächsten 14 Tagen mehr als 14 Personen diese Seite lesen, wird er kommen.